Vorwort

Introduction

Information zur Bestellung

Information about the order

Biografie Julius Billeter

Biography Julius Billeter

Qualität der Datensammlung

Quality of data collection

        

Bestellen

Order

 

Tauf- bzw. Rufname

Christening or Nickname

Abkürzungen und Spezialzeichen

Abbreviations and special characters

 
 
Download des gesamten Verzeichnisses (pdf ca. 200 kb)   /   Download the complete directory  (pdf ca. 200 kb)


Zum Namensverzeichnis nach Alphabet   /     To the list of names by alphabet

A B C D E F G H iJ K
L M NO P/Q R S T UV WX YZ

 

Billeters Datensammlung - Qualität?

Zu Julius Billeters Arbeiten sind einige Hinweise betreffend Genauigkeit und Mängel angebracht. Bei einer solch gewaltigen Menge von handgeschriebenen Personen- und Ortsnamen sowie Lebensdaten ist es nicht verwunderlich, dass bei der Überprüfung Mängel und Fehler entdeckt wurden. Jede Ahnenforschung kann Fehler bergen! Zuweilen haben sich bei J. Billeter aber nicht nur Übertragungsfehler eingeschlichen. Kritisch zu betrachten sind vor allem die Kinderzuweisungen zu den Eltern, insbesondere bei sehr häufig vorkommenden Vornamen wie Johann, Christian, Jakob und ähnlichen. Bei fehlenden Angaben der frühesten Familienglieder hat Billeter die ersten Daten oft geschätzt, aber nicht immer mit «about» gekennzeichnet. Der Benutzer tut gut daran, diese und andere Daten nicht unüberprüft aufzunehmen.

Die Qualität der Arbeiten J. Billeters ist unterschiedlich, einmal sehr gut und genau, dann wieder flüchtig und zur Vorsicht mahnend; dies gibt schon die Schreibweise zu erkennen. Nicht alle Arbeiten der Sammlung sind von der Hand Billeters geschrieben worden. Wenn eine Familie nicht bis zum Zeitpunkt der Abschrift ausgezogen wurde, ist der Grund für das Fehlen weiterer Angaben nicht erwähnt. Das Bearbeitungsdatum bzw. das Abschlussdatum der Arbeit wird nicht angegeben, weshalb auch einzelne Familien in der Zwischenzeit ausgestorben sein können.

Bei den meisten Aufzeichnungen fehlen die Quellenangaben (Kirchenbuch, Band, Seitenzahl usw.). Auch hat J. Billeter nicht immer die vorhandenen Geburts-, Heirats- und Sterbeorte aufgenommen. Es ist wohl begreiflich, dass er sich bei dieser Fülle von Aufzeichnungen auf eine begrenzte Datensammlung festlegte. So hat er beispielsweise Tauf- und Trauzeugen weggelassen. Dennoch ist Billeters Schaffen hervorragend und sehr eindrücklich und wird auch in Zukunft manchem Genealogen nicht nur als Wegweiser gute Dienste leisten

  Billeter's data collection - quality?

Some remarks with respect to the accuracy of and errors in Julius Billeter's work are appropriate. With such a huge amount of handwritten data, people and place names as well as vital statistics, it is not surprising that flaws and mistakes have been discovered during review. Any genealogical research can contain errors! At times, however, it is not only transcription errors that have crept in to Billeter’s work. Particularly critical to take into account are the children‘s assignments to their parents, especially for very common first names such as Johann, Christian, Jacob, etc. Also, in the absence of information from the earliest members of a family, Billeter has often estimated the first dates, but has not always marked them with "about". The user is well advised not to record these and other data without checking it.
The quality of Billeter's work is variable, sometimes very good and accurate, other times cursory and worthy of caution; one realizes this already by the spelling. Not all works of the collection have been written by Billeter’s own hand. The processing date or the completion date of the work is not specified, which is why individual families may have died out in the meantime.

Source information (church book, volume, page number, etc.) is not included for most of the records. Also, Billeter has not always noted the birth, marriage and death places, even when available in the original record. It is understandable that he committed himself to a limited collection of data given the abundance of records. For example, he has omitted baptismal and marriage witnesses. Nevertheless, Billeter's work is outstanding and very impressive and will continue to serve many genealogists as a guide into the future.

     

 

.